Die Privatschulen ARCUS wurden im Jahre 1992 gegründet, es handelt sich um einige der ältesten Privatschulen in der Tschechischen Republik. Ihre lange Geschichte und Erfahrungen werden völlig bei der Ausbildung der Schüler ausgenutzt.

Achtjähriges Gymnasium

Das Gymnasium gewährleistet achtjähriges Studium, um welches sich die Schüler nach der fünften Klasse der Grundschule bewerben.

Unsere Schule legt Wert unter anderem auf den Fremdsprachen-, Computer- und Naturkundeunterricht. Von den Fremdsprachen werden Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Russisch gelehrt.

Die Schüler können von der zweiten Klasse des Gymnasiums fakultative Zusatzfächer wählen, wie z.B. Biologie, Geografie, Physik, Mathematik und Chemie, in der Oberstufe IT-, Gesellschaftslehre- , Geschichte-, Kunst-, Biologie-, Chemie-, Geografie-, Mathematik- und Fremdsprachenseminare. Die Abiturienten müssen im letzten Schuljahr im Rahmen vom fakultativen Fach die Abschlussseminararbeit schreiben.

Den Schülern stehen eine Turnhalle und eine Schulmensa zur Verfügung. Die Schule hat drei Fachlehrräume für den Computerunterricht, einen unbegrenzten Zutritt zum Internet, Wifi- Anschluss, 13 Datenprojektoren, interaktive Tafeln, Aufnahmekamera und weitere moderne technische Ausstattung. Die Schule errichtete einen eigenen Biologieraum, ein Labor, einen Hörsaal und eine Bibliothek mit etwa 1 800 Werken. Der Unterricht wird sowohl auf klassischer Weise als auch als Projektunterricht durchgeführt. Die Schüler nehmen erfolgreich an verschiedenen Olympiaden und Fachbesprechungen im Rahmen des Berufs- und Hochschullebens teil. Die Schüler können das Computernetz und Internet auch in ihrer Freizeit ausnutzen, in spezialisierten IT- Räumen ist die Klimatisierung integriert. Die Schüler können auch im Rahmen des Unterrichts den Führerscheintest ablegen. Unsere Schule nimmt am Projekt eTwinning (im Rahmen der Zusammenarbeit mit ausländischen Schulen) und neulich am Programm DoFe (Internationaler Preis des Herzogs von Edinburgh) teil, wo die Schüler nicht nur ihre Fach-, sondern auch ihre Moralqualität erweisen müssen.

Das Schulgeld beträgt 29 900 Kronen pro Jahr.
Lehrbücher und Hefte werden den Schülern kostenlos gewährleistet.

 

Schule für Fremdenverkehr

Die Grundlage des Studiums bilden Fach- und profilierende Schulfächer: Technik des Fremdenverkehrs, Ökonomik, Handelskorrespondenz, Buchhaltung, Reiseführerdienste, Jura, Psychologie, Fremdenverkehr- Geografie, Lehr- und Fachpraktikum.

Unsere Schule legt einen groβen Wert auf den Fremdsprachen- und Computerunterricht. Von den Fremdsprachen werden Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Russisch gelehrt.

Die Schule hat vier Fachlehrräume für den Computerunterricht, einer wird mit Apple iMac Computern ausgestattet. Selbstverständlich gibt es Datenprojektoren in jedem Lehrraum mit dem Computer. Der Unterricht von Handelskorrespondenz wird an Computern realisiert.

Für unsere Schüler unternehmen wir Austauschprogramme in einer internationalen Sprachschule in England, praktisches Training des Reiseführens, Schikurse, geografische Exkursionen und eine sehr interessante Abfischen- Exkursion.

Unsere Schule bietet die Unterkunft für Nicht- Residenten an, den Schülern stehen auch ein Sportareal und eine Turnhalle zur Verfügung.

Die Schüler lernen im Praktikum den Betrieb von Hotels und Reisebüros zu kennen, ebenso nehmen sie an der Tätigkeit des registrierten Reisebüros ARCUS teil.

Sie nutzen dann die theoretisch erworbenen Kenntnisse in der Praxis, z.B. bei der Schaffung eines neuen Katalogs, der Bildung einer Marketingstrategie und bei der Leitung von Webseiten. Sie kommen auch in Kontakt mit zukünftigen Kunden.

Sie probieren die Rolle eines Angestellten oder Leiters im wirklichen Reisebüro aus. Da die Schüler auch an der Bildung von Gewinn des Reisebüros teilnehmen können, werden sie dann von dieser aktiven Tätigkeit auch einen eigenen finanziellen Profit haben.

Den Schülern ist ermöglicht in einem eigenen realen Reisebüro zu arbeiten.

Das Schulgeld beträgt 22 900 Kronen pro Jahr.

Lehrbücher und Hefte werden den Schülern kostenlos gewährleistet. Allen Schülern werden für die ganze Studienzeit iPad mini Tablets gewährt.

 

Schule für multimediale Bildung

Das Studium ist auf die Fachvorbereitung der Schüler fürs Berufsleben und auf die Vorbereitung fürs Studium an der Hoch- oder Fachoberschule spezialisiert. Im Vordergrund des Bildungsprozesses stehen unter anderem diese Fächer: Geschichte der Kunstkultur, bildende Kunst, Schrift und Figuralbildung, räumliche Bildung, multimediale Technologie, Digitalfotografie und Animation, Bildung und Leitung von Webseiten, multimediale Bildung, Design, AutoCAD, Ökonomie, Management und Marketing.

Wir bemühen uns darum die Schüler zur selbstständigen Arbeit zu führen und zu ihnen eine kreative und individuale Einstellung zu bevorzugen.

Die Absolventen können sich aufgrund der erworbenen Fachkenntnissen nicht nur als Bewerber ums Studium an den Hochschulen, sondern auch als Beschäftigte im Bereich der multimedialen Technologien, der Produktion vom Druckmaterial und multimedialer Bildungspräsentationen oder Programmierer durchsetzen.

Die Schüler können das Computernetz und Internet auch in ihrer Freizeit ausnutzen, zur Verfügung stehen ihnen ein Atelier, ein Kopiergerät und alle Studienhilfsmittel.

Unsere Schule arbeitet durch das ganze Jahr mit Werbeagenturen und Reisebüros zusammen, wo auch das Praktikum verläuft.

Alle Schüler bekommen zum Studienzweck ein neues iPad mini. Die Schule ist völlig multimedial- vier Fachlehrräume für den Computerunterricht, einer wird mit neuen Apple iMac Computern ausgestattet. iPads werden von den Lehrern beim Unterricht ausgenutzt. Im ersten Schuljahr werden im Umfang von 3 Stunden wöchentlich zwei Fremdsprachen obligatorisch gelernt, die Schüler wählen von Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Russisch. Den Schülern stehen die Lernmaterialien in einer gesicherten Internetapplikation ganztägig zur Verfügung. Den Eltern wird ermöglicht die Notengebung mit ausführlichen Angaben und die Präsenz der Schüler im Abwesenheitssystem zu beaufsichtigen.

Das Schulgeld beträgt 32 000 Kronen pro Jahr.